Home / Buntstifte

Buntstifte

Abbildung
Vergleichssieger
Rixow 72 Farben Ölige
Unsere Empfehlung
Stabilo EASYcolors
Staedtler 157 SB24
Faber-Castell 115846
Bic Kids
ModellRixow 72 Farben ÖligeStabilo EASYcolorsStaedtler 157 SB24Faber-Castell 115846Bic Kids
Unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,6Gut
Bewertung1,9Gut
Bewertung2,1Gut
Kundenbewertung
96 Bewertungen

108 Bewertungen

141 Bewertungen

117 Bewertungen

198 Bewertungen
HerstellerRixowStabiloStaedtlerIden Nürnberg Region Süd GmbHBIC
Modell72 Farben Ölige BuntstifteEASYcolors Ergonomischer Buntstift157 SB24 Buntstifte ergo115846ECOlutions Evolution Buntstifte
Bewertung95 %94 %94 %92 %91 %
MaterialHolzHolzHolzHolzHolz
buntJaJaJaJaJa
Vorteile
  • Mehrfarben, 72 Künstler Farbstifte
  • Umweltfreundlich, Recycling-Holz gefertigt. Einfach
  • Ergonomischer Buntstift
  • Spezielle Versionen für Links- und Rechtshänder
  • ABS - der weiße Schutzmantel verstärkt den Minenkern und ...
  • Dreieckige Form, einzigartige, rutschfeste Soft
  • Sechskantform
  • Starke Pigmentierung der Minen
  • Besonders dicke Mine
  • Die Bunt Stifte sind ideal für Kinder ab 2 Jahre / Dreiec...
  • Bunt-Stifte ohne Holz, aus 54% recyceltem Material
Nachteile
  • brechen ab
  • Geruch
  • Qualität
  • zu hart
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Rixow 72 Farben Ölige

96 Bewertungen
EUR 48,99
€ 20,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Stabilo EASYcolors

108 Bewertungen
€ 14,03
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Staedtler 157 SB24

141 Bewertungen
€ 14,65
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Faber-Castell 115846

117 Bewertungen
€ 14,30
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Bic Kids

198 Bewertungen
€ 4,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Das Wesentliche

Vor allem jüngere Kinder nutzen Buntstifte häufig für ihre ersten Malversuche und begleiten sie bereits, seitdem die Kleinen sie als Geschenk zur Einschulung bekommen haben. Bei der Auswahl von guten Buntstiften für Kinder muss daher auf die speziellen Bedürfnisse der Kleinen geachtet werden.
Besonders geeignet sind etwas kürzere, dafür aber dickere Buntstifte. Sie liegen gut in der Hand und brechen nicht so schnell ab.
Auch das Design spielt bei Buntstiften eine größere Rolle, mehr als man zunächst vermuten möchte und zwar ganz unabhängig davon, ob die entsprechenden Buntstifte von Erwachsenen oder von Kindern genutzt werden. Die ergonomische Form ist bedeutend für die Stifthaltung

Wichtige Tipps vor dem Kauf

Die Mine ist das Herz eines jeden Buntstifts, denn diese entscheidet letztlich über die Qualität der gemalten Bilder. Eine gute Buntstiftmine muss gleich mehrere Eigenschaften mitbringen. Erstens sollte der Farbpigment Anteil der Mine sehr hoch sein. Dies garantiert kräftige, leuchtende Farben und entsprechend kontrastreiche Bilder. Darüber hinaus sollte eine gute Buntstiftmine stabil sein und nicht gleich abbrechen, wenn Ihr Kind etwas fester aufdrückt. Nicht zuletzt sollte sich die Mine ohne Probleme spitzen lassen. Buntstifte, die zwar eine tolle Farb- und Malqualität haben, sich nach kurzem Gebrauch aber nicht mehr ohne Splittern spitzen lassen, sind nicht empfehlenswert. Bestimmte Marken haben eine spezielle  Beschichtung um die Mine herrum das verhindert das abbrechen.

Das Design spielt bei Buntstiften eine größere Rolle und zwar ganz unabhängig davon, ob die entsprechenden Buntstifte von Erwachsenen oder von Kindern genutzt werden. Runde Buntstifte sind in der Regel wenig empfehlenswert, da diese schneller vom Papier abrutschen und nicht so gut in der Hand liegen. Wählen Sie daher eher eine eckige oder kantige Form. Besonders schön ist es  wenn Buntstifte mit kleinen Noppen ausgestattet sind, die das Abrutschen beim Zeichnen verhindern. Besonders für Kinder die die Stifthaltung noch lernen ist das sinnvoll.

Buntstifte sollten nicht schmieren oder  spröde übers Papier kratzen, wenn dies so ist, ist die Qualität der Stift nicht gut.  Auch wenn das Holz beim Anspitzen splittert, taugen sie nichts. Minen, die beim Spitzen oder direkt danach brechen, deuten auch auf nicht so tolle Qualität hin. Allerdings brechen irgendwann auch die besten Minen, wenn die Stifte mehrfach runterfallen. Stifte mit gebrochener Mine erkennt man daran, dass sie direkt nach dem Anspitzen immer wieder gleich brechen, die sind normalerweise nicht mehr zu retten.

Markenhersteller und Qualität

Buntstifte

Die bekannten Marken wie Faber Castell, Stabilo, Pelikan oder Staedtler bieten eine hervorrangende Qualität.

In der Qualität unterscheiden sich die Stifte ganz besonders bei der Mine. Die besteht aus Pigmenten, Fetten, Wachsen, Bindemitteln, Talkum und Kaolin. Pigmente sind die Farbstoffe, die darüber entscheiden, wie farbkräftig ein Stift ist. Das Mischungsverhältnis der anderen Bestandteile sorgt dafür, dass die Mine härter oder weicher ist. Leider gibt es bei Buntstiften keine Härtegrade wie bei den Bleistiften, an denen man die Weichheit oder Härte direkt erkennen kann. Denn in gewissen Grenzen entscheiden persönliche Vorlieben und gestalterische Techniken darüber, ob der Stift eher weicher oder eher härter sein sollte.

Generelle Empfehlungen sind schwierig, denn letzten Endes entscheidet die Feinmotorik des einzelnen Kindes über das geeignete Werkzeug. Auch die Größe der Hände ihrer Kinder sollte berücksichtigt werden, eine Dreijährige mit sehr zarten, feingliedrigen Händen kommt wahrscheinlich mit normalen Stiften besser klar als mit Jumbos.

Im Allgemeinen: Kleinere Kinder (bis etwa Anfang Grundschulalter) kommen oft mit den dickeren Stiften besser klar. Auch danach können die dicken Brummer noch gut weiter verwendet werden, um beispielsweise größere Flächen schnell zu malen. Je kleiner die malenden Kinder, desto stumpfer sollten die Stifte angespitzt werden. Dreieckig oder sechseckig ist eher eine Frage der persönlichen Vorliebe.

Wieviele Farben/Farbtöne für welches Alter?

Auch hier entscheidet wieder der Entwicklungsstand des Kindes. Je differenzierter es Farben schon benennen kann, desto mehr Farben sollte es im Zugriff haben. Bis etwa zum Schuleintritt sind die meisten Kindern mit maximal 12 Farben schon ganz gut ausgestattet. Irgendwann prägt sich auch eine Vorliebe für bestimmte Farben aus. Mädchen in der Prinzessinnenphase stehen auf Rosa, Pink und Lila. Gegen Ende der Kindergartenzeit kommt als sehr wichtige Farbe oft die Hautfarbe dazu.

Verwendung und Altersklassen

Buntstifte für kleinere Kinder

Die Qualität sieht man den Stiften leider nicht an. Mit den folgenden Herstellern/Modellen habe ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht: Die Jumbo Grip Buntstifte von Faber Castell sind nach meinem Eindruck etwas härter, die Lyra Super Ferby sehr weich. Kinder die eher fest aufdrücken, sind mit den Faber Castell wahrscheinlich besser bedient, Kinder mit weniger Kraft kommen vermutlich mit den Lyra besser klar. Die Städtler sind ein gutes Mittelding, es gibt sie als Super Dicki mit dickerer und als preiswertere Tricki Dicki mit dünnerer Mine.

Buntstifte für Schulkinder

Größere Kinder lieben zumeist eine größere Farbauswahl. 12 bis 36 Farben finde ich für Schulkinder bis etwa zu siebten Klasse angemessen. Gut geeignet sind da beispielsweise die Faber Castell im 24er Pack (mit ganz viel rosa!!). Von Stabilo gibt es mit den Green Colors schöne Sortimente, auch Städtler mit den Noris kann ich empfehlen.

Buntstifte für Erwachsene

Wer jetzt glaubt, Buntstifte seien Kinderkram, der befindet sich auf dem Holzweg. Denn schon das, was bei den Schulkindern aufgeführt wird, taugt allemal auch für Erwachsene. Wer sich was richtig Gutes tuen will, der kann natürlich auch zu edlen Polychromos greifen. Und richtig erfreulich – es lassen sich auch die unterschiedlichen Marken der verschiedenen Hersteller miteinander verwenden. In meinem eigenen Buntstiftkorb finden sich unterschiedlichste Marken und Preisklassen zu einer sehr fein schattierten Palette zusammen. Damit macht dann Buntstiftzeichnen so richtig Spaß!!

Gute Buntstifte hinterlassen keine Schlieren

Schließlich sollten gute Bunt- bzw. Malstifte auch keine Schlieren beim Malen hinterlassen. Wenn Farbpigmente zu leicht an den Fingern haften bleiben, geraten diese schnell wieder auf das Blatt und verunstalten dort das gesamte Bild.

Abschluss

Gute Buntstifte zum ausmalen müssen stabil sein. Gerade Kleinkinder gehen mit ihren Malstiften sehr robust um, da sie die richtige Halte- und Maltechnik noch lernen müssen.

Markenprodukte scheiden in puncto Farbbrillanz und auch Robustheit meistens besser ab. Letzteres unter anderem deswegen, da bei ihnen die Mine sorgfältiger verleimt ist und die Buntstifte daher einen Sturz besser wegstecken und beim Anspitzen die Minen weniger leicht brechen.