Home / FAQ / Glorfindel

Glorfindel

Jeder J.R.R. Tolkien-Fan dürfte mit den Figuren Gandalf, Frodo oder Eowen durchaus vertraut sein.
Aber die Wenigsten dürften den Namen des Elben Glorfindel schon einmal gehört haben. Dabei spielt er eine wichtige Rolle, insbesondere in den Büchern über den Herr der Ringe.

Glorfindel kommt in den Geschichten von Tolkien zwei Mal zu unterschiedlichen Zeitpunkten vor.
Einmal als Glorfindel aus Gondolin und das zweite Mal als Glorfindel aus Bruchtal.Glorfindel

Glorfindel aus Gondolin – Das Erste Zeitalter

Im Jahre 472 des Ersten Zeitalters war dieser Herr einer der zwölf Häuser von Gondolin und zugleich Hauptmann in Turgons Heer. Das genaue Geburtsjahr des Elben ist unbekannt, geboren wurde er allerdings in Valinor.
Der Name Glorfindel bedeutet so viel wie „Goldenhaar“ und er war auch tatsächlich blond. 

  •  Es ist aber nachgewiesen, dass er von den Noldor abstammte. Diese besaßen jedoch dunkle Haare und graue Augen. Deswegen musste er auch ein Nachkomme der Finarfin sein, die wiederum mit den Vanyar verwandt waren, welche blondes Haare hatten. Zu den Noldor zählen zum Beispiel auch Galadriel, Elrond und Gil-galad. Glorfindel stirbt bei einem Angriff auf Cirith Thoronath, der Adlerspalte und wird von einem Balrog in den Tod gerissen. 

Glorfindel aus Bruchtal – Das Dritte Zeitalter

Dieser dürfte dabei hauptsächlich den Personen im Gedächtnis geblieben sein, die die Bücher über den Herrn der Ringe lasen, denn im Film wird er so gut wie nicht erwähnt. Dieser Elb aus Bruchtal war es, der bei der Flucht von Frodo, Sam, Merry, Pippin und Aragorn vor den Nazgûl behilflich war; also in dem Teil „Die Gefährten“. 

Er setzte Frodo, der durch eine Morgulklinge verletzt war, auf sein Pferd Asfaloth und sandte ihn nach Bruchtal, während er die Nazgûl in die von Elrond und Gandalf heraufbeschworene Flut des Bruinen (Lautwasser) trieb.

Der Film von Peter Jackson – einige Abweichungen zu den Büchern „Der Herr der Ringe“

In dem Film „Der Herr der Ringe und die Gefährten“ übernimmt die Rolle des Retters von Aragorn und den vier Hobbits Arwen. Glorfindel tritt erst im dritten Film „Die Rückkehr des Königs“ auf. Er begleitet Arwen zu den Grauen Anfurten und ist bei der Krönung von Aragorn zu sehen. Der Schauspieler, der Glorfindel in den Herr der Ringe-Filme von Peter Jackson spielt, ist der in Dänemark geborene Jarl Benzon, der u.a. auch in King Kong mitgewirkt hat.

Die Wiedergeburt Glorfindels

  •  Tolkien ist für seinen hoch komplex aufgebauten Roman bekannt. Er hat neben der Ringe-Triologie auch Notizen zum Ersten Zeitalter verfasst. Sein Sohn ordnete als Nachlassverwalter all diese Notizen, brachte sie in eine richtige Reihenfolge und stellte den Epos fertig: „Das Silmarillion“; wie alles begann. 

Eigentlich war Tolkien für die Einzigartigkeit der verwendeten Namen bekannt und so entschied er, dass Glorfindel, den er in beiden Geschichten erwähnt, nach seinem Tod im Ersten Zeitalter wiedergeboren war – ein Privileg, das ausschließlich den Elben vorbehalten war.

Allerdings verstarb Tolkien vor Fertigstellung des Silmarillons, sodass eine vollständige Verknüpfung beider Personen nicht mehr möglich war und dieser Gedankengang nur auf die Notizen Tolkiens zurückgeht. Daher ist man sich in diesen Kreisen hierzu noch nicht einig geworden.

Glorfindel ist zwar nicht jedem ein Begriff, dennoch scheint er eine bedeutend große Rolle in den Werken und für Tolkien selbst gewesen zu sein. Es ist also durchaus empfehlenswert, sich insbesondere die Buchtriologie noch einmal anzusehen.

Siehe auch

Sicherheitsartikel für Kinder

Welche Sicherheitsartikel gibt es für Kinder im Haushalt?

In einem Haushalt mit Kindern sollten Sie für eine gewisse Sicherheit sorgen. Hierbei geht es …