Home / Märchenfilme

Märchenfilme

Abbildung
Vergleichssieger
Frau Holle
Unsere Empfehlung
Schneewittchen
Dornröschen
Drei Haselnüsse für Aschenbrödel
Der kleine Lord
ModellFrau HolleSchneewittchenDornröschenDrei Haselnüsse für AschenbrödelDer kleine Lord
Unser Vergleichsergebnis
Bewertung1,2Sehr gut
Bewertung1,4Sehr gut
Bewertung1,5Gut
Bewertung1,7Gut
Bewertung2,1Gut
Kundenbewertung
45 Bewertungen

38 Bewertungen

42 Bewertungen

542 Bewertungen

103 Bewertungen
HerstellerIcestorm Distribution GmbHIcestorm Distribution GmbHIcestorm Distribution GmbHIcestorm Distribution GmbHEuroVideo Medien GmbH
ModellFrau Holle ( digital überarbeitete Fassung )Schneewittchen ( digital überarbeitete Fassung )Dornröschen ( digital überarbeitete Fassung )Drei Haselnüsse für AschenbrödelDer kleine Lord
FormatDVD DVD DVD DVD DVD
AlterseinstufungFreigegeben ohne Altersbeschränkung Freigegeben ohne Altersbeschränkung Freigegeben ohne Altersbeschränkung Freigegeben ohne Altersbeschränkung Freigegeben ohne Altersbeschränkung
digitalJaJaJaJaNein
Vorteile
  • Geschenkverpackung verfügbar
  • spannend
  • gutes Ende
  • schön gefilmt
  • gute Handlung
  • Besetzung
  • Story
  • Überarbeitung
  • Synchro
Nachteile
  • 4:3 Format
  • Besetzung
  • Audioqualität
  • Bildquaöität
AnbieterJetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen! Jetzt Preis auf Amazon prüfen!
Vergleichssieger
Frau Holle

45 Bewertungen
€ 7,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Unsere Empfehlung
Schneewittchen

38 Bewertungen
€ 7,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Dornröschen

42 Bewertungen
€ 7,99
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Der kleine Lord

103 Bewertungen
€ 12,49
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten

Die Kurzfassung von Märchenfilme

Märchen sind kurze Erzählungen, welche von unglaublichen und fabelhaften Begegnungen erzählen. Dabei sind alle Inhalte frei erfunden. Märchenfilme haben meist ein Happy End und das Gute besiegt immer das Böse.

Viele  bekannte  Märchen wie z. B. die der Brüder Grimm wurden und werden seit Jahrzehnten immer wieder zu Märchenfilme verfilmt.

Märchenfilme sind eine Mischung aus Kinderfilm, Literaturfilm und Fantasiefilm. Im Märchen geht es um eine Handlung die frei erfunden ist. Diese kann auch nicht an Zeit und Ort festgehalten werden.

Denken Sie an folgendes:

Über das Thema Märchen gibt es sehr viele Meinungen. Manche meinen, es sei etwas Negatives, da man bei einer Lüge auch die Redewendung erzähl mir keine Märchen benutzt. Wenn jemandem etwas ganz arg gefällt, bezeichnet man es aber auch als etwas Märchenhaftes. Positiv wie negativ werden also Märchen gesehen. Heutzutage sind Märchen wieder in Mode. Die meisten Kinder interessieren sich dafür etwa mit drei Jahren. Wohingegen die nächste Altersstufe bis etwa sechs Jahre meist mehr über magische Wesen wissen möchten. Im Märchen geht es oft um das magische, darum sind gerade Kinder im Alter bis sechs Jahre auch sehr daran interessiert. Wenn Sie Ihrem Kind biblische Geschichten zeigen möchten, finden Sie dieses eben auch in Märchen wieder.

Varianten der Märchenfilme

Die häufigste Variante von Märchenfilme ist dabei ein Märchen auf DVD. Das ist eine Art Scheibe, die Daten speichern kann und auf der meistens ein Film, manchmal aber auch Musik gespeichert ist. Bedenken Sie aber allgemein beim Fernsehen oder DVD schauen, dass Ihr Kind durchaus pädagogischen Schaden erhalten kann, wenn es zu lange dieses sieht.

Achten Sie auf das Alter Ihrer Kinder bei Märchenfilme

Unbedingt sollten Sie hier auf das Alter Ihres Kindes achten. Die Filme sind jeweils mit einer Altersbeschränkung versehen. Kleine Kinder reagieren anders auf die Bilder die sie im Fernsehen oder auf einer DVD sehen als Erwachsene. So reicht es, dass Ihr Kind sich fürchtet nur weil es auf einmal dunkel wird, oder eine gruselige Musik ertönt. Das Gesehene beziehen Kinder bis circa sechs Jahre komplett auf sich selbst. Gerade wenn es sich um eine gefährliche Situation handelt, denken die Kinder es sei echt und bekommen unter Umständen schreckliche Angst auf einmal. Es ist daher sehr wichtig das bei solchen Situationen ganz schnell ein positives Ergebnis erfolgt.

Märchenfilme

Dafür und dagegen bei Märchenfilme

Die bekannteste Märchenfilme in Deutschland gehören die zwölf Brüder, der Wolf und die sieben jungen Geißlein, das tapfere Schneiderlein und auch die sieben Raben. Bekannte Märchenfilme sind von den Brüdern Grimm oder auch von Hans Christian Andersen.

Dafür

In Märchenfilme werden die wichtigsten Situationen im Leben dargestellt. Kinder verstehen die Andeutungen darin ganz gut und sie erkennen auch, wenn Helden darin vorkommen. Dabei ist es völlig egal welches Geschlecht der Held hat. Es ist jedoch von Vorteil, wenn Sie bei Ihrer Tochter lieber ein Märchen anschauen, wo auch eine Heldin vorkommt. Die Geschichten vom tapferen Ritter der die holde Maid rettet ist nicht immer von Vorteil. Haben Ihre Kinder Konflikte oder bestimmte Probleme in Entwicklungsschritten, so können Märchen durchaus auch Lösungen bieten. Damit kann Ihr Kind Ängste oder auch eine Art von Eifersucht überwinden. Ebenfalls wird auch die Fantasie Ihrer Kinder angeregt durch Märchenfilme.

Dagegen

Leider gibt es in Märchenfilme oft sehr harte Strafen. Da gerade kleine Kinder damit noch nicht gut umgehen können, sind manche Eltern gegen Märchen. Manche Märchen sind sogar an manchen Stellen recht brutal. Dabei werden alte Frauen in einen Ofen geworfen damit sie verbrennt. Oder eine böse Stiefmutter möchte die Schwiegertochter umbringen durch Gift. Auch kommt es vor, dass manchen Eltern Märchen nicht gefallen da das Bild von Frauen doch sehr veraltet ist. Denn nur die Frauen putzen und kochen oder versorgen die Familie, wohingegen die Männer davon ziehen.

Zusammenfassung für und wider von Märchenfilme:

  • lösen Konflikte
  • die Fantasie wird angeregt
  • traditionelle Werte vermitteln
  • Förderung der sprachlichen Entwicklung

  • keine schönen Themen sind oft die Hauptpunkte
  • das Frauenbild ist veraltet
  • es gibt in Märchen brutale Strafen

Fernsehen bei Kindern

Kleine Kinder lernen indem sie Dinge mit ihren Händen berühren. Sie können hierbei nicht unterscheiden, ob es echt ist oder nicht. Achten Sie deshalb genau was Sie Ihren Kindern im Fernsehen oder auf DVD zeigen. Beim Schauen können die Kinder aber nicht greifen. Im Haus können Kinder alles untersuchen. Mit den Augen können Sie Dinge sehen und mit den Händen beispielsweise fühlen. Jedoch können sie nicht in einen Fernseher hinein krabbeln. Das haben Sie bestimmt schon einmal gesehen, wenn ein kleines Kind vor dem TV steht und ihn anfasst wenn eine bestimmte Figur gerade gezeigt wird, die Ihrem Kind gefällt. Erwachsene können zwischen diesen Welten unterscheiden, kleine Kinder aber nicht. Wenn Kinder zu lange vor dem TV sitzen, schränkt das leider auch ihre Beweglichkeit sehr ein. Sie sollten lieber draußen etwas spielen anstatt drinnen zu lange vor dem Fernseher zu sitzen. Nur mit ausreichend Bewegung kann sich Ihr Kind gut entwickeln.

Die Märchenfilme

Genrebegriff Märchenfilme

Wenn Sie ein Märchenfilm schauen, ist es eine Mischung vom Fantasie, Science Fiktion und phantastischen Film. Sie grenzen sich inhaltlich ab durch die Ableitung von dem Märchenhaften und des Phantastischen. Es ist ein Reich des Wunderbaren, wo Sie der Alltagswelt kurzzeitig entfliehen können. Dort wird eine harmonische Wunderwelt erschaffen in denen keine Gesetze gelten. Das Wunder geschieht ganz selbstverständlich und spielerisch. Der Märchenfilm ist eines der ältesten Filmgenres überhaupt. Die Übergänge sind fließend zu Märchenfilme als Literaturverfilmungen klassischer Märchen. Auch Sagen und Legenden können hier durchaus auch mit verwandt sein. So wird der Fantasie Film vom Märchenfilm unterschieden, insofern diese Fantasie Literatur verfilmt und der Fantasie Film auch eine größere Nähe zum Actionfilm entwickelt hat.

Resümee

Für einen gemütlichen Fernsehabend mit Ihren Kindern, können wir Ihnen einen tollen Märchenfilm wärmstens empfehlen. Egal welches Alter Ihre Kinder haben, es gibt unzählige verschiedene Märchen, wo für jeden eines dabei ist. Damit Ihr Kind aber nicht beeinträchtigt ist, beachten Sie bitte, dass Kinder in einem bestimmten Alter noch fast kein Fernsehen schauen sollten. Oder nur eine sehr kurze Zeit am Tag.